• Carlo Hefti

EXECUTIVE SEARCH – eine Analyse

Aktualisiert: 28. Juni 2021

Carlo Hefti begleitet Unternehmen aus der Industrie und Organisationen aus der öffentlichen Hand als Executive Search Mandatsleiter. Zahlreiche kompetente Frauen und Männer konnten bereits in Schlüsselpositionen platziert werden. Nun gewährt eine Analyse der letzten 100 Executive-Search-Mandate spannende Einblicke in die Arbeit von Carlo Hefti.

Der Bereich Executive Search gilt in der Branche als Paradedisziplin, da hierbei Stellen auf C-Level-Stufe, der höchsten Kaderstufe, besetzt werden. In den vergangenen Jahren konnte Carlo Hefti zahlreichen Unternehmen adäquate Kandidatinnen und Kandidaten für Schlüsselpositionen auf Geschäftsleitungsebene (auch C-Level genannt) empfehlen. Nun wurden die letzten 100 Mandate ausgewertet und geben beeindruckende Zahlen preis.


Jede fünfte vermittelte Person ist eine Frau

Die Politik fordert seit Langem eine Frauenquote von 20-30 Prozent in den Führungsetagen Schweizer Unternehmen. Allerdings hat sich diese bislang nicht durchsetzen können. Im Jahr 2018 betrug der Frauenanteil in Schweizer Unternehmen 8 Prozent und lag damit einen Prozentpunkt tiefer als noch 2017. Von den letzten 100 Mandaten im Bereich Executive Search konnten 19 mit Frauen besetzt werden. Damit leistet Carlo Hefti einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Frauenquote in Schweizer Geschäftsleitungen.


Kandidatinnen/Kandidaten aus dem In- und Ausland

Die durch Carlo Hefti vermittelten Kandidatinnen und Kandidaten stammen aus fast allen Sprachregionen der Schweiz und sogar aus dem Ausland. Dies liegt einerseits an den zahlreichen Auftraggebern, welche ebenfalls aus fast allen Regionen der Schweiz stammen, und andererseits am grossen Netzwerk von Carlo Hefti und seinem Team und der intensiven Suche über analoge sowie digitale Kanäle der Consultants.


Rund 55 Prozent aller Kandidatinnen und Kandidaten wohnten zum Zeitpunkt ihrer Vermittlung in der Region 8, die die Kantone Zürich, Thurgau, Schaffhausen sowie Glarus und Schwyz einschliesst. Das Podest komplettieren die Region 4 (Basel/Solothurn) mit 9 Prozent sowie die Regionen 5 (Aargau), 6 (Luzern/Zug/Obwalden/Nidwalden/Uri/Tessin) und 9 (St.Gallen/Appenzell) mit je gut 8 Prozent. 6 Prozent der Kandidatinnen und Kandidaten stammten aus dem Ausland.


Die Erfahrenen haben die Nase vorn

Die Auswertung zeigt, dass nicht zwingend ein hohes Alter respektive eine jahrzehntelange Erfahrung für eine Stelle auf Geschäftsleitungsebene gefordert werden, es kann aber durchaus von Vorteil sein. Das Durchschnittsalter der Geschäftsleitungsmitglieder bei Unternehmen bis 100 Mitarbeitenden beträgt rund 50 Jahre, jenes bei grösseren Unternehmen 47.

Dies spiegelt sich auch bei den Mandaten von Carlo Hefti wider. Knapp 50 Prozent der vermittelten Kandidatinnen und Kandidaten waren in diesem Altersspektrum. Besonders interessant ist aber die Gruppe jener rund 40 Prozent, die unter dem schweizweiten Durchschnittsalter waren. Damit dürfen sich auch jüngere Bewerberinnen und Bewerber berechtigte Hoffnungen auf eine Stelle auf Geschäftsleitungsebene machen. Carlo Hefti sucht aber nicht gezielt nach jungen Führungspersonen. Vielmehr ist es ihm, dank seinem weitläufigen Netzwerk, möglich, seine Kunden passende Kandidatinnen und Kandidaten unterschiedlichen Alters für C-Level-Positionen zu empfehlen.


Vielfältige Aufgabenbereiche

Ein Blick auf die unterschiedlichen Aufgabenbereiche der C-Level-Positionen zeigt, dass Carlo Hefti nicht nur in Punkto Herkunft der Kandidatinnen und Kandidaten breit gefächert ist. Die Funktionsbereiche der Positionen sind es ebenfalls. Insgesamt wurden 100 Personen für die Funktionen Chief Sales Officer (CSO), Chief Operation Officer (COO), Chief Financial Officer (CFO), Chief Executive Officer (CEO) sowie für den Public Sector (PS) vermittelt. In den Public Sector fallen alle Stellen, die eine hohe Funktion in der Verwaltung, in Spitälern oder öffentlichen Schulen darstellen.

Die am häufigsten vermittelte Geschäftsleitungsfunktion ist mit 28 Prozent die des CSOs, gefolgt vom Public Sector mit 24 Prozent. Unter anderem konnte Carlo Hefti bereits einige Stellen als Stadtpräsidentin/Stadtpräsident, Schulleiterin/Schulleiter oder Spitalleiterin/Spitalleiter erfolgreich besetzen. Die Funktion des höchsten Finanzverwalters eines Unternehmens, des CFOs, ist bei Carlo Hefti die am dritthäufigsten besetzte Geschäftsleitungsfunktion. Auf den CFO folgen der klassische CEO sowie der COO. Im Weiteren zeigte die Analyse, dass die Nachfrage nach Executive-Search-Mandaten im Analysezeitraum einen passablen Anstieg verzeichnete, welcher auch heute noch anhält.

100 Ansichten